Die Insel Elba

Die Legende erzählt, daß Elba aus einer Perlenkette enstanden ist die vom Hals von Venus, der Göttin der Liebe und der Schönheit, ins thyrrenische Meer gefallen ist.
Diese Legende enthält ein wenig Wahrheit da man ohne Zweifel sagen kann das die Inseln des Archipels ein Stück Paradies sind.
Es gibt wenige andere Urlaubsorte die eine solche Vielfalt von Angeboten auf einem so kleinen Stück Erde konzentrieren: die Unterwasserwelt - ein wahres Paradies für Taucher, die Berge mit ihren jahrhundertealten

Wäldern, die Strände und kleinen Buchten umgeben von der Mittelmeer-Macchia und die kleinen Bergdörfer die noch heute in einem Dornröschenschlaf schlummern.
Jeder Besucher kann hier auf dieser Insel seine ganz individuellen Ferien gestalten: den Lieblingsport ausüben, sich ganz einfach in die Sonne legen oder auf die Erkundung des Toskanischen Archipels gehen, um Geschichte, Kultur und Gastronomie zu entdecken.

INFOS ÜBER DIE ELBA INSEL

Elba ist nur 10 km vom italienischen Kontinent entfernt, hat eine Oberfläche von 224 km2, ist die grösste Insel des Toskanischen Archipels und die drittgrösste Insel Italiens.
Seit einigen Jahren gehört sie zum Nationalpark des Toskanischen Archipels wie auch Pianosa, Capraia, Montecristo, Giglio und Giannutri.

Das Klima der Insel ist ganz besonders mild mit seinen jährlichen Durchschnittstemperaturen zwischen 15° und 16°.
Die Mittelwerte der verschiedenen Jahreszeiten sind: Winter 10°, Frühling 14°, Sommer 23° und Herbst 17°.
Die Wassertemperatur pro Monat ist: April 19°, Mai 20,2°, Juni 24,1°, Juli 26,8°, August 27,3°, September 25°,5 und Oktober 23°,1.

Die Insel Elba mit ihren 147 km Küstenlinie ist weltweit bekannt für die Schönheit und Verschiedenheit ihrer Buchten, die wunderbaren Strände und die Faszination der Monte Capanne Berggruppe (1019 Meter).
Die Hauptstrassen (160 km) sind alle asphaltiert und es gibt ausserdem noch ein Netz von Panoramastrassen von ungefähr 80 km Länge.
Die Insel Elba ist schon seit der Steinzeit bewohnt und wohl bekannt für ihre Eisenerzminen. Von den Liguriern wurde sie "Ilva" genannt, von den Griechen "Aethalia".

Zuerst unter ligurischer Herrschaft, dann griechischer und etruskischer, war sie für lange Zeit eine römische Bastion.
Im Mittelalter wird sie den Pisanern zugeteilt, darauf den Appianern und schliesslich den Medicis. Aber auch andere europäische Zivilisationen haben auf Elba Spuren hinterlassen.

Es waren vor allen Dingen die Medicis die in Portoferraio (zu Ehren von Cosimo dei Medici hiess Portoferraio zu dieser Zeit Cosmopoli) ihre Spuren hinterliessen sowie die Spanier die in Porto Azzurro die Festungen von S. Giacomo und Focardo erbauten.
Die kurze Regierungszeit von Napoleon (1814-1815, 9 Monate und 23 Tage) hat die Insel ganz besonders geprägt: die Villen dei Mulini und San Martino, die alten Kirchen von Portoferraio, die Madonna del Monte in Marciana Alta sowie auch in anderen Dörfern.
Die Insel ist heute in 8 Gemeinden aufgeteilt: Portoferraio, Campo nell'Elba, Capoliveri, Marciana, Marciana Marina, Porto Azzurro, Rio Marina und Rio nell'Elba.
Die guten Weine, die wunderbare Küche, das saubere und unberührte Meer, das Klima und die gute Luft machen aus Elba zu jeder Jahreszeit einen idealen Kur- und Urlaubsort .

WISSENSWERTES ÜBER DIE INSEL ELBA